FAQ – Häufig gestellte Fragen!


FRAGEN UND ANTWORTEN



Warum Therapie?

Sollten Sex und Beziehung nicht von „ganz alleine“ klappen – ohne dass man (noch dazu mit einer fremden Person) darüber reden „muss“?

Manche Probleme lösen sich tatsächlich „von selbst“. Probleme, die jedoch länger als ein halbes Jahr bestehen, neigen eher dazu, sich zu verselbstständigen: Man „dreht sich im Kreis“. Warum das?

Lesen Sie mehr

Was ist Sexualität?

Die Frage, was Sexualität denn eigentlich ist, scheint auf den ersten Blick für viele Menschen recht banal. Wenn dann aber mal eine konkrete Antwort gegeben werden soll, tun sich viele von uns überraschend schwer damit.

Schon mal vorab: Die Antworten sind äußerst individuell und unterscheiden sich teils sehr stark. Für alle Besucher, die sich in Ruhe mal mit dieser Frage und ihrer eigenen, persönlichen Antwort beschäftigen möchten, habe ich im Folgenden eine Reihe von Grundlagen und Facetten zum dem Thema zusammengefasst.

Lesen Sie mehr

Was ist mein sexuelles Profil?

Das sexuelle Profil ist – vergleichbar mit einem Fingerabdruck – einzigartig und unverwechselbar. Anders als ein Fingerabdruck, kann sich das sexuelle Profil allerings verändern.

Einer meiner Ausbildner, der Paar- und Sexualtherapeut Ulrich Clement, hat den Begriff „sexuelles Profil“ zur Beschreibung der individuellen Sexualität bei uns Menschen geprägt. Aber was macht und sexuell aus?

Lesen Sie mehr

Was versteht man unter Sexualstörungen?

So genannte „Sexualstörungen“ sind ein häufiger Grund für das Aufsuchen einer Sexualtherapie. Doch was versteht man darunter eigentlich?

Während das klassischen Modell der Sexualtherapie Lust-, Erregungs- und Orgasmus- Störungen unterscheidet und damit nach der „Funktion“ von sexuellen Abläufen fragt, sieht der systemische Ansatz Störungen als Lösungsversuche, in denen das eigentliche Begehren der beteiligten Personen zum Ausdruck kommt.

Lesen Sie mehr

Welche Beziehungsformen gibt es?

Menschen leben heute in einer Vielzahl von Beziehungsformen. In den letzten Jahrzehnten kam es zu einer starken Zunahme „nicht-konventioneller“ Beziehungsformen, die auch immer mehr öffentliche Beachtung finden.

Lesen Sie mehr

Was sind häufige Anfragen von KlientInnen?

Zu mir kommen einzelne Personen oder auch Paare mit sehr verschiedenen Anliegen. Jeder Mensch ist für mich besonders, jede Geschichte einzigartig.

Sollten Sie ein Anliegen haben, das nichts mit Sexualität oder Beziehung zu tun hat, sind Sie bei mir übrigens auch willkommen und gut aufgehoben! Lesen Sie hier einige Anliegen, die ich besonders oft von Klienten und Klientinnen höre:

  • „Ich habe keine Lust (mehr).“ „Mein Partner/in hat keine Lust (mehr).“
  • „Mein Partner/ meine Partnerin und ich haben völlig unterschiedliche Bedürfnisse.“
  • „In Konflikten drehen wir uns immer im Kreis.“
  • „Ich weiß nicht, ob ich diese Beziehung noch will…“
  • „Ich hatte eine Affaire.“ „Mein Partner/ meine Partnerin hatte eine Affaire.“
  • „Warum erlebe ich in Beziehungen immer wieder das Gleiche?“
  • „Ich komme nicht zum Orgasmus“/ „Ich habe noch nie einen Orgasmus erlebt.“
  • „Ich habe Probleme mit meiner Erektion.“
  • „Sex ist für mich unbefriedigend.“
  • „Ich fühle mich völlig unverstanden.“
  • „Ich habe Schmerzen beim Sex.“
  • „Ich komme zu schnell/ zu langsam zum Samenerguss.“
  • „Mein/Unser Sexleben ist langweilig geworden.“
  • „Ich fühle mich beim Sex oft völlig verkrampft/ abwesend/ taub,..“
  • „Meine Scheide ist so verkrampft, dass das Aufnehmen von Penis/ Finger/ Gegenständen nicht oder nur unter Schmerzen möglich ist.“
  • „Mir fehlen die Worte, um über meine Bedürfnisse zu sprechen.“
  • „Bei sexuellen Begegnungen verspüre ich manchmal Ekel oder Panik.“
  • „Bin ich schwul/ lesbisch/ bisexuell/ transgender/genderfluid/pan- oder asexuell?“
  • „Ich schäme mich für meine sexuellen Phantasien.“
  • „Ist es normal, das zu wollen, was ich will?“
  • „Ich habe das Gefühl, mich selbst sexuell gar nicht zu kennen.“

Welches Setting: Einzeltherapie oder Paartherapie?

In meiner Praxis begleite ich sowohl einzelne Klienten / Klientinnen als auch Paare. Vielleicht fragen auch Sie sich, ob Sie alleine oder mit Partner / Partnerin kommen sollen? Gerne unterstütze ich Sie bei dieser Entscheidungsfindung im Erstgespräch! Damit Sie sich aber schon davor einige Gedanken dazu machen können, habe ich hier einige Wegweiser zusammengefasst.

Lesen Sie mehr

Was kann gegen Sexualtherapie/ Paartherapie sprechen?

Ist Sexualtherapie oder Paartherapie „immer“ eine gute Idee? Die kurze Antwort: Nein. Es gibt Umstände, die dagegen sprechen können, zumindest für den Moment.

Lesen Sie mehr

Wie läuft Skype- oder Telefonberatung ab?

Gerade bei dem Thema Sexualität ist es oft nicht leicht, vor Ort kompetente Begleitung zu finden. Daher biete ich Beratung auch mittels (Video-)Telefonie an.

Die Wirksamkeit von Online-Beratung wurde in einer Vielzahl internationaler Studien zweifelsfrei nachgewiesen. Sollten Sie Interesse daran haben, finden Sie hier alle wichtigen Informationen zum Ablauf:

Lesen Sie mehr

Was passiert beim Erstgespräch?

Das Erstgespräch ist ein erstes Kennlernen- denn auch eine Arbeitsbeziehung braucht eine „gute Chemie“. Was erwartet Sie aber genau?

Im Erstgespräch sollen alle anwesenden Personen einen ersten Eindruck erhalten, ob Setting, Zugang und Umgang miteinander als passend empfunden werden. Es geht auch um einen ersten, kurzen Überblick Ihrer derzeitigen Situation und Ihrer Anliegen. Deshalb werde ich Sie dazu einladen, aus Ihrer Sicht und mit Ihren Worten zu beschreiben, was Ihre Bedürfnisse und Erwartungen sind.

Viele Klienten und Klientinnen berichten, dass ihnen bereits die erste Sitzung eine spürbare Erleichterung gebracht hat: „Jetzt tut sich endlich was!“

Wie läuft eine Therapie ab?

Oft wollen Menschen wissen, was in einer Therapie so passiert. Das ist sehr verständlich, vor allem, wenn es um Sexualität und Beziehung geht und noch mehr, wenn sie bisher über keinerlei Therapieerfahrungen verfügen. Auf der folgenden Seite können Sie einen ersten Eindruck gewinnen.

Lesen Sie mehr

Wie lange dauert eine Therapie?

Vergleicht man Therapie mit einer Reise, erscheint es logisch, nach der Dauer zu fragen: Wie lange wird man unterwegs sein?

Wieviel Zeit, Energie und Geld wird diese Reise kosten? Stellen auch Sie sich diese Fragen? Die Antworten fallen sehr individuell und damit unterschiedlich aus.

Lesen Sie mehr

Ist eine Abrechnung mit der Krankenkasse möglich?

Leider nein. Im deutschsprachigen Raum können weder Sexual- noch Paartherapie mit der gesetzlichen Krankenkasse abgerechnet werden.

Bei Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz besteht jedoch bei manchen privaten Krankenversicherungen die Möglichkeit einer (teilweisen) Kostenübernahme.

Lesen Sie mehr

Wie Sie dafür sorgen können, dass alles so bleibt- oder schlimmer wird!

Falls Sie sich davon überzeugen wollen, dass Psychotherapie Ihnen ohnehin nichts nützen würde, Geldverschwendung sei – ja: unnötiger Luxus! – oder Sie zwar Therapie in Anspruch nehmen wollen, tatsächlich aber dafür sorgen möchten, dass alles so bleibt wie es ist (bzw. schlimmer wird), finden Sie hier einige Anregungen.

Lesen Sie mehr

ACHTUNG: Ironie!